Titelbild

Armaturen

Ergänzend zum Swiss Solartank stellt Jenni Energietechnik auch Armaturengruppen für den Sonnenkreis und weitere Energiequellen her. Diese können bei uns vormontiert oder lose bestellt werden.

Unsere Armaturengruppen bauen wir mit jahrzehntelanger Erfahrung.

  • Sie sind optimiert für einen störungsfreien Betrieb
  • Für einfache, zeitsparende und sichere Installationen
  • Servicefreundlich dank Verzicht auf Fertigformteile, auch langfristig
  • Einzeln oder bereits am Speicher angebaut erhältlich
  • Detailinformationen
  • Technische Daten
  • Preise

Vorverrohrte Speicher

Für den vereinfachten und sicheren Montageablauf sind bei uns Armaturengruppen (Solarkreis, Kesselgruppe, Entladung usw.) einzeln oder bereits am Speicher angebaut erhältlich. Die angebaute und verkabelte Steuerung vervollständigt die Energie­zentrale. Komplettangebote aus einer Hand sind kostengünstiger. Vorverrohrte Speicher bringen übers Ganze gesehen eine erhebliche Kosteneinsparung. Sie führen zu einer sauberen und überschaubaren Installation, schliessen Fehlerquellen aus, senken den Planungs- und Installationsaufwand und tragen ganz wesentlich zu effizienten und problemlos funktionierenden Sonnenenergieanlagen und Gesamtsystemen bei.

Solargruppe

Die Solargruppe wird am Rücklauf zum Sonnenkollektor montiert. Mit Hilfe der Füllhahnen kann das Frostschutzgemisch eingefüllt und der Sonnenkreis umspült werden. Die Solargruppe ist für eine ein- oder mehrstufige Wärmeeinbringung in den Speicher erhältlich.
Unsere Solargruppe besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS UPS 25–50, 230 V), Rückschlagklappe, Sicherheitsventil (3 bar), optional Umstellventil mit Antrieb, Manometer (0–4 bar), 2 Füllhahnen, 2 Schieber, Expansionsanschluss, div. Fittings.

Kesselgruppe

Speicherlade- und Rücklaufhochhaltegruppe. Gewährleistet eine geschichtete Speicherladung und schützt den Kessel vor zu tiefer Rücklauftemperatur. Mit dem rein thermischen Ventil ist keine elektronische Hochhalteregelung nötig. Bei Bedarf kann aber auch eine elektronisch geregelte Hochhaltung eingesetzt werden.
Unsere Kesselgruppe besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS UPS 25–50, 230 V), thermischem Ventil (z.B. DANFOSS VMV, 3-Weg spezial mit thermischen Antrieb Oventrop 40-70°C) oder elektrischem Ventil (Siemens VXP 459.25 mit Antrieb SSY 319, 230 V), Rückschlagklappe, 4 Schieber, div. Fittings.

Kesselgruppe zweistufig

Bei einer Mehrstufigen Kesselgruppe wird der Rücklauf aus zwei verschiedenen Bereichen des Pufferspeichers entnommen. Zuerst aus dem oberen Bereich, um nur ein kleinen Teil des Speichers aufzuwärmen und den Rest des Speichers unberührt zu lassen. Erst wenn dieser warm genug ist, wird auf den unteren Rücklauf umgeschaltet, wodurch eine unerwünschte Umschichtung des Speichers minimiert wird.
Unsere Kesselgruppe besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS UPS 25-50, 230 V), elektrischen Ventil (ESBE 4-Anschluss VRB141 mit ESBE ARA661 Ventilantrieb), Rückschlagklappe, 4 Schieber, div. Fittings.

Heizungsgruppe einstufig

Die Heizungsgruppe befindet sich zwischen Speicher und Radiatoren bzw. Fussbodenheizung. Sie wird von der Heizungsregelung gesteuert. Sie ist passend zu allen Reglern mit 3-Punkt-Signal für Vorlaufregelung.
Unsere Heizungsgruppe einstufig besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS Alpha2 25-50, 230 V), Ventil (Siemens VXP 459.25 mit Antrieb SSY 319, 230 V), 4 Schieber, div. Fittings.

Heizungsgruppe zweistufig mit Spezial-Vierwegventil

Diese Heizungsgruppe erlaubt eine Entnahme des Speicherwassers (am Vorlauf) von zwei verschiedenen Speicherhöhen (Temperaturschichtung). Dadurch wird ein  höherer Wirkungsgrad erreicht.
Unsere Heizungsgruppe zweistufig besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS Alpha2 25-50, 230 V), Ventil (ESBE VRB 141 mit Antrieb ARA661, 230 V), 5 Schieber, div. Fittings.

Heizungsgruppe dreistufig mit Spezial-Fünfwegeventil

Diese Heizungsgruppe erlaubt eine Entnahme des Speicherwassers (am Vorlauf) von drei verschiedenen Speicherhöhen (Temperaturschichtung). Dadurch wird ein noch höherer Wirkungsgrad erreicht.
Unsere Heizungsgruppe dreistufig besteht aus: Pumpe (z.B. GRUNDFOS UPS 25-50, 230 V) ESBE 5-Anschluss 5MG 25-8 mit ESBE Serie 90 Antrieb, 6 Schieber, div. Fittings.

Sicherheits- und Entlüftergruppe

Nach Vorschrift muss jeder Speicher mit einer Sicherheitsgruppe ausgerüstet werden.
Bei Verwendung unserer Sicherheitsgruppe und einer fachgerechten Installation geben wir 5 Jahre Garantie auf den Speicher.
Unsere Sicherheits- und Entlüftergruppe besteht aus: Sicherheitsventil, Handentlüfter, automatischer Entlüfter, div. Fittings.

Exergiegerechte (zweistufige) Speicherentladung mit einem speziellen Vieranschluss-Ventil bedeutet mehr Solarertrag

Bei der exergiegerechten Speicherentladung geht es darum, solange wie möglich und mit möglichst voller Wassermenge für die Heizung nur den unteren Teil des Speichers zu entladen.
Mit dem Einsatz eines speziellen Vieranschluss-Ventils ist die zweistufige Entladung eines Speichers zum gleichen Preis wie eine einstufige Entladung möglich.

Im Vergleich dazu wird die zweistufige Entladung für die Raumheizung wie folgt dargestellt:

Üblicherweise wird der Vorlauf für die Heizung aus dem oberen Speicherbereich (Bereich der Nachheizung) entnommen und mittels eines Mischventils (Rücklaufbeimischung) auf die erforderliche, relativ tiefe Temperatur heruntergemischt.
Dieses System funktioniert zwar, hat aber den Nachteil, dass hochwertige Zusatzenergie verbraucht wird, obschon von der Sonnenenergie genügend Energie (Temperatur) vorhanden sein könnte. Zudem wird die Rücklaufwassermenge reduziert, was für die Kollektoren ungünstig ist.

Temperatur im Speicher oben 50°C (von Zusatzenergie), in der Mitte 30°C (von der Sonne) und unten 25°C (vom Rücklauf der Heizung).
Die Heizung benötigt 30°C Vorlauftemperatur. Im Heizungskreis werden 500 l/h umgewälzt. Die Rücklauftemperatur beträgt 25°C (Heizleistung ca. 3 kW). Dem Speicher werden 100 l Wasser à 50°C entnommen, d. h. es fliessen auch nur 100 l à 25°C zurück.

Wird mit einem 4-Wege-Ventil (VH2) die Möglichkeit geschaffen, Wasser aus dem mittleren Speicherteil zu beziehen (nur solar geheizt), fliesst die ganze Wassermenge, die in der Heizung umgewälzt wird, in den Speicher zurück. Das Wasser wird so im unteren Bereich schneller kühl. Den Sonnenkollektoren steht mehr kaltes Wasser zur Verfügung und der Speicher bleibt oben länger warm.

Durch exergiegerechte Speicherentladung wird der Ertrag einer Solaranlage wesentlich gesteigert. Weitere Informationen dazu sind in unseren Publikationen «Der Unterschied zwischen Temperatur und Energie Teil 1 und Teil 2» zu finden, sowie im Fachbuch «Das Sonnenhaus»

Armaturengruppen   > Preise / PDF
Energiezentrale Standardspeicher mit montierten Armaturen > Preise / PDF